Tauchpumpen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis

Tauchpumpen gibt es viele am Markt. Das Angebot ist groß und vielfältig. Da fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten und für dein Projekt das passende Modell zu finden. In diesem Artikel helfen wir dir deshalb auf die Sprünge und empfehlen passende Modelle für Einsteiger, gehobenere Ansprüche und fürs professionelle Abpumpen.

Tauchpumpen für Einsteiger

Einsteiger legen Wert auf ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis und eine einfache und eingängige Bedienung. Für den gelegentlichen Einsatz brauchts nicht viel Zubehör und auch nicht maximale Förderkraft. Wir haben dir ein paar gute Modelle herausgesucht und stellen sie nun einmal vor.

Die Kärcher SDP 7000 Tauchpumpe besticht mit robustem Gehäuse und recht guter Förderleistungen für mittelgroße Wassermengen.

Mit 400W und 7000l/h ist die Güde GS 4000 Tauchpumpe nun kein Kraftpaket, reicht aber locker aus um den heimischen Pool oder Keller zuverlässig abzupumpen. Mit 15 Millimeter Korngröße schafft sie auch noch den leicht verschmutzten Gartenteich und qualifiziert sich somit prima als Maschine für gelegentliche Einsätze. Die Saugtechnik darf gerne noch etwas flacher absaugen und somit weniger Wasser übrig lassen. Wer sich daran weniger stört findet in der Güde GS 4000 Tauchpumpe einen wirklich guten Helfer.

Wer für etwas mehr Geld auf zuverlässige Pumpkraft setzen möchte, für den empfehlen wir die T.I.P. Integra 8000. Diese ist zwar genau wie die Güde 4000 aus Kunststoff, jedoch absolut robust verarbeitet und eignet sich mit ihren 8000l/h super für kleinere und mittelgroße Bassins und Teiche und auch als Drainagepumpe.

Tauchpumpen für gehobenere Ansprüche

Für gehobenere Anforderungen haben wir auch die passenden Empfehlungen. Diese Geräte können schon souverän mit größeren Schlammklumpen und verschmutzten Wasser umgehen und eignen sich somit auch für Überschwemmungen.

Die Einhell BG-DP 3730 Schmutzwasserpumpe macht ihrem Namen alle Ehre und schafft Korngrößen bis 3cm locker.

Die AL-KO Drain 10.000 Comfort Tauchpumpe ist so ein Kandidat für die Schmutzarbeit. Mit einer Partikelgröße von 30 Millimetern saugt sie zuverlässig auch stark verschmutztes Wasser ab und eignet sich super zum Abpumpen im Outdoorbereich. Mit 10.000 Litern Pro Stunde Förderleistung hebt sie sich über unsere Einsteigergeräte und rechtfertigt ihren Preis.

Ein anderer Kandidat, der sogar etwas günstiger daher kommt, ist die T.I.P Schmutzwasser Tauchpumpe. Sie ist solide verarbeitet und verfügt sogar über einen integrierten thermischen Überhitzungsschutz, der den Schwimmerschalter sinnvoll ergänzen soll. Zudem verfügt sie mit 18.000l/h über eine überragend gute Förderleistung für ihr Geld. Einer der wenigen Kritikpunkte: Die Tauchpumpe könnte restliche Wasserlachen etwas gründlicher absaugen.

Tauchpumpen für Profis

Profitauchpumpen kommen mit einer Menge Zubehör daher und verfügen in der Regel über eine richtig gute Förderleistung von über 15.000l/h. Schmutzwasser mit Körnergrößen von über 3cm stellt kein Problem für die Powermaschinen dar. Damit qualifizieren sie sich auch für richtiges Schmutzwasser in Bau- und Sickergruben.

Die Kärcher SDP 18000 verfügt über ein ausgeklügeltes IQ-Levelsystem, welches die Pumpleistung automatisch anpasst.

Ein gutes Beispiel für eine Profi-Tauchpumpe ist die Gardena 20.000 inox mit ihren wirklich leistungsstarken 20.000l/h. Im Test gefiel sie uns durch saubere Verarbeitung (robustes Edelstahl) und gute Förderleistung. Besonders hervorgestochen hat die Korngröße von 38 Millimetern, die fast jedes Schmutzwasser bewältigt.

Eine ebenso fantastisch verarbeitete Alternative dazu bietet der Hersteller T.I.P. mit seiner Maxima 400 SX. Im Test schaufelt die Maschine ganze 24.000l/h und ist somit zurecht in dieser Kategorie auf unserem Spitzenplatz. Volle Leistung für Profis! Zudem liegen der hochwertigen Edelstahl-Tauchpumpe gebräuchliche Anschlüsse bei.