So pumpst du deinen Pool mit einer Tauchpumpe ab

Pool abpumpen mit Tauchpumpe

Mit einer Tauchpumpe kannst du deinen Swimmingpool fachgerecht absaugen

Ein Swimmingpool ist Glanzstück und Spaßgarant in jedem größeren Garten – gerade mit Kindern. Dennoch bedeutet er auch ganz schön viel Arbeit. Gerade im Herbst und Frühjahr, wenn der Pool für die Badesaison vorbereitet bzw. winterfest gemacht werden soll, ist einiges zu tun. Neben Reinigern und Chemikalien benötigst du zum Beispiel einen potenten Poolsauger, der Beckenboden und -wände säubert und Bakterien sowie Ablagerungen entfernt. Ab und zu ist es jedoch nötig, das Wasser komplett auszutauschen. Dafür eignet sich eine Tauchpumpe bestens.

Das solltest du beim Abpumpen eines Pools mit einer Tauchpumpe beachten:

  1. Förderleistung: Für das vollständige Abpumpen des Beckens eignet sich eine Tauchpumpe. Je nach Beckengröße und Wasserinhalt spielt natürlich die Förderleistung und die Fördermenge in dem Fall eine außerordentlich wichtige Rolle. Du willst sicherlich keine Tagesaufgabe aus deinem Projekt machen!
  2. Schwimmerschalter:
    Der Schwimmerschalter steuert deine Tauchpumpe automatisch je nach Wasserspiegel

    Der Schwimmerschalter steuert deine Tauchpumpe automatisch je nach Wasserspiegel

    Wenn du deinen heimischen Pool über längere Zeit unbeaufsichtigt abpumpst – bei größeren Volumen wird es schon eine Weile dauern – dann solltest du unbedingt auf einen Schwimmerschalter achten. Er sorgt dafür, dass deine Tauchpumpe automatisch abgeschalten wird, wenn der Wasserspiegel zu niedrig ist. Somit schützt du das Gerät effektiv vor Überhitzungen und Schäden.
  3. Flachabsaugung: Desweiteren ist eine flache Absaughöhe von Bedeutung. Schliesslich willst du nicht mehrere Zentimeter Restwasserstand mit Wischlappen und Eimer beseitigen müssen. Ein paar Lachen bleiben zwar bei den besten Geräten zurück – aber bis auf einen schmalen Wasserfilm sollte eine Tauchpumpe im Pooleinsatz aber schon alles schaffen. Achte deshalb darauf, dass deine Tauchpumpe „wischtrocken“ saugt – wie es die Hersteller gerne beschreiben.
  4. Poolschutz: Vorsicht ist jedoch bei Rundpools mit Folien am Boden geboten. Wenn du eine starke Tauchpumpe einsetzt, könnte sie die dünnen Materialien verziehen oder gar beschädigen. Hier hilft es, das Gerät auf eine dünne Unterlagen zu stellen.
  5. Korngröße: Möchtest du den Pool nach dem Winter abpumpen, solltest du diesen vorab auf groben Schmutz und Rückstände im Wasser checken, oder aber auf eine Tauchpumpe setzen, die auch größere Partikel bewältigt. Gute Geräte schaffen hier um die 3 cm Korngröße
error_outlineHinweis zur eigenen Sicherheit: Ganz wichtig – niemals baden oder mit den Füßen im Wasser stehen während die Tauchpumpe sich im Pool oder Schwimmbecken im Einsatz befindet. Eigentlich Selbstverständlich – und dennoch gibt es leider genügend Meldungen von elektrischen Unfällen mit Personenschaden oder gar Todesfolge.

Klarwasser Tauchpumpen für eine Poolabsaugung

Für eine besonders flachabsaugende Poolentleerung können wir dir folgende Klarwasser Tauchpumpen empfehlen:

Kärcher SP2 Flat

  • Sehr flachabsaugende Klarwasser Tauchpumpe. Gut für Haus und Keller geeignet.
  • 250W Leistung
  • 6.000 Liter pro Stunde
  • 5m Förderhöhe
  • 7m Eintauchtiefe
  • 5mm Korngröße
  • 3,8kg Gewicht

Gardena 6000

  • Die passende Klarwasser-Tauchpumpe für kleinere Projekte. Lässt nur wenig Wasser zurück.
  • 220W Leistung
  • 6.000 Liter pro Stunde
  • 5m Förderhöhe
  • 7m Eintauchtiefe
  • 5mm Korngröße
  • 3,8kg Gewicht

T.I.P. Integra 8000

  • Super Drainagepumpe um Räume abzupumpen, trocken zu halten und Wasserstände zu kontrollieren.
  • 300W Leistung
  • 8.000 Liter pro Stunde
  • 7m Förderhöhe
  • 7m Eintauchtiefe
  • 5mm Korngröße
  • 5kg Gewicht